Praxis Dr. Werner Frank
Arzt für Chirurgie, Orthopädie, Unfallchirurgie, Chirotherapie, Sportmedizin, Akupunktur

Versorgungsschwerpunkt:

Morbus Dupuytren, Dupuytrensche Erkrankung


1. Angebot der operativen Versorgung durch eine minimal invasive Methode in örtlicher Betäubung oder in Vollnarkose (PNF) ohne Hautschnitt


2. Angebot der operativen Versorgung durch eine minimal invasive Methode in örtlicher Betäubung oder in Vollnarkose mit minimalen Hautschnitten (PNF+)


3. Angebot der operativen Versorgung durch Hautschitt in örtlicher Betäubung oder in Vollnarkose (klassische Methode, bei besonders seltenenen Indikationsstellungen).


Die Methodik der operativen Versorgung durch PNF und PNF+ ist im Internet durch Publikationen der deutschen Dupuytren-Gesellschaft e.V. ausführlich beschrieben.

Dupuytren-Gesellschaft e.V.
Westerbuchweg 60b
83236 Übersee
www.dupuytren-online.de
Die Behandlungsmethode PNF, später PNF+, wurde von der ehemaligen Gemeinschaftspraxis Frank / Lenze in der Zeit von Januar 1994 bis Dezember 2014 in der o.g. Praxis durchgeführt.
Das PNF operative Verfahren wurde mir von HErrn Dr. med. Kurt Groeben, Facharzt für Orthopädie (Düsseldorf) im Januar 1994 persönlich in Bielefeld demonstriert.
Dr. Kurt Groeben war mein ehemaliger Semesterkollege an der Universität Münster. Ich habe mit ihm nach dem Staatsexamen ein Jahr im pathologischen Institut der Universität Münster gearbeitet.
Zum 01.01.2018 wurde die ehemalige Gemeinschaftspraxis Frank / Lenze zu einer Praxisgemeinschaft am gleichen Standord umgewandelt.
Auch nach der Änderung der Rechtsform der Praxis stehe ich als entsprechend ausgebildeter Arzt für die VErsorgung von Patientinnen und Patienten mit Dupuytrenscher Erkrankung selbstverständlich zur Verfügung.
Die Beurteilung und AUswahl der operativen Methode ist nach meiner Erfahrung und hinsichtlich der Effizienz immer individuell zu stellen. Alls drei Behandlungsmethoden haben ihre Berechtigung, aber jeweils natürlich auch Chancen und Risiken, welche individuell abgewogen und im vertrauensvollen Arzt - Patienten - Gespräch geklärt werden können. Hierfür können Sie jederzeit einen Termin innerhalb der öffentlichen Sprechstundenzeiten erhalten.

 




Im Rahmen unserer medizinischen Verpflichtung leiten wir Sie, wenn nötig, an Spezialisten, Kliniken, Rehazentren und weiteren Therapieoptionen wie z. B. Kur weiter.